Prof. Dr. Sebastian Fehrler

Stiftungsprofessur "Ökonomie der Sozialpolitik", Universität Bremen

Die Professur widmet sich zwei Forschungsschwerpunkten:


(1) Design und Wirkungsanalysen von sozialpolitischen Programmen


Folgende Fragen stehen dabei im Mittelpunkt:Mit welchen sozialpolitischen Interventionen kann man vulnerable Gruppen erreichen, deren Armut effektiv reduzieren und deren Zukunftsperspektiven verbessern? Welche Rolle spielt das soziale Netzwerk (Sozialkapital) der Bedürftigen in diesem Kontext? Welche Rolle spielen lokale Regierungen, Korruption und mangelnde Staatskapazität (Ausbildung und Infrastruktur) für die Effektivität von sozialpolitischen Programmen? Wie lässt sich local governance in diesem Zusammenhang verbessern? Mit Hilfe von Feldexperimenten und Umfragestudien in verschiedenen Ländern werden diese Fragen bearbeitet. Die Professur kooperiert in diesen Studien mit zahlreichen Partnern, u. a. mit der Weltbank.


(2) Spieltheoretische Modellierung und experimentelle Untersuchung von Gruppenentscheidungen


Folgende Fragen stehen hier im Mittelpunkt: Wie verhalten sich Menschen in strategischen Entscheidungssituationen, z.B. wenn es darum geht eine optimale Gruppenentscheidung zu treffen? Welche Rolle spielen Kommunikationsprotokolle und Wahlregeln für die Aggregation von Informationen und Präferenzen in Gruppenentscheidungsprozessen und in wiederholten Interaktionen? Welche Rolle spielen Präferenzen und soziale Normen bezüglich der Verteilung von Ressourcen in Gruppenentscheidungsprozessen? Wie gut lässt sich das Verhalten in solchen Situationen spieltheoretisch vorhersagen? Diese Fragen lassen sich gut spieltheoretisch analysieren. Die aus den theoretischen Modellen abgeleiteten Hypothesen wiederum lassen sich gut in Laborexperimenten testen.

Jüngste Veröffentlichungen