Issue Network Sozialgerichtsbarkeit

Sozialrecht als in Gesetz gegossene Sozialpolitik gestaltet zentrale Lebensbedingungen für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen. Doch der Erlass von Gesetzen allein reicht nicht aus, diese auch zielführend und nachhaltig umzusetzen. Deren Anwendung auf komplexe Lebenssachverhalte durch die Leistungsverwaltung ist aus vielfältigen Gründen fehleranfällig. Die Sozialgerichte nehmen hier als unabhängige Kontrollinstanz eine wichtige Rolle als ein, sowohl gegenüber der Exekutive als auch der Legislative.

Trotz ihrer besonderen Stellung im Sozialstaat sind die Sozialgerichte und ihre Erforschung bisher in der Wissenschaftslandschaft nicht - oder nur sehr punktuell - vertreten. Dies möchten wir ändern.

Wir wollen die Vernetzungsmöglichkeiten des DIFIS nutzen und Raum für interdisziplinären Austausch und Diskussion rund um die Sozialgerichte und ihre sozialpolitische Rolle zu schaffen, mit dem Ziel, das Thema in der Forschungslandschaft nachhaltig zu verankern.

Die Mitglieder des interdisziplinären Issue Network setzen sich aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und der richterlichen Praxis zusammen. Themenschwerpunkte werden gemeinsam in einer für alle Interessierten offenen Workshop-Reihe bearbeitet. Zum Abschluss ist 2024 eine größere Konferenz geplant.

Aktuelle Entwicklungen

Der zweite Workshop zum Thema „Akteure (in) der Sozialgerichtsbarkeit“ findet am 28. November 2023 am Bundessozialgericht in Kassel statt.
Das Programm können Sie hier herunterladen. Über diesen Link können Sie sich zur Veranstaltung anmelden.

Ein erster Workshop zum Thema „Zugang zu Recht und Gericht“ findet am 13. Februar 2023 in Berlin statt.
Das Programm können Sie hier herunterladen; um Anmeldung wird gebeten bis zum 6. Februar 2023 unter diesem Link.

De digitale Auftaktveranstaltung des Issue Networks fand am 26. September 2022 statt (siehe Downloadbox).